52 States in 8 Months

Disabled persons in the USA? Don’t worry…

Posted in USA by Ulf on May 31, 2009

One thing I like about the United States is how they deal with handicapped persons. Oh wait, “mobility-challenged persons”, of course. Every bus has a ramp which helps people on wheelchairs getting on and off, and they usually get free rides. This system works in the US, and it’s widely used (I remember having seen the ramp at least three times in about 10 bus rides here in the US).

A few days ago I noticed that my local grocery store offers electric wheelchairs to make their place more accessible, even though I’ve never seen one of these “Smart Shoppers” in action:

bild8444

Sometimes I believe that this system is even misused a bit. There are for example wheelchair dealers who say that they will give away their wheelchairs for free in the case Medicaid (or was it Medicare?) denies its funding for the patient who requests one. Haha. Oh, lot’s of funny stories around on this topic.
The American Public Health care system really has the same problems as the German “Gesetzliche Krankenkasse”. Paying for a spa, for example. What a nonsense!

Advertisements

4 Responses

Subscribe to comments with RSS.

  1. Andreas said, on June 1, 2009 at 12:25 pm

    Wirkliche Rollstuhlfahrer brauchen ihren Rollstuhl ja auch vom Parkplatz bis in den Laden. Daher werden die Supermarktroller eigentlich nur von hoffnungslos zu fetten Leuten gebraucht die durch die drei Schritte vom Parkplatz bis zur Ladentür schon total außer Atem sind.
    Du solltest aber auch mal einen benutzen – vor allem die Hupe kann man richtig nervtötend einsetzen…

  2. Ulf said, on June 1, 2009 at 1:16 pm

    Hehe, cool! :-)

    Ich frage mich gerade ob es moeglich ist, innerhalb eines Supermarkts seinen Fuehrerschein zu verlieren. Ich stelle es mir gerade eher so wie Autoscooter vor.
    Warum haben Supermaerkte eigentlich noch keinen Drive-In so wie Tankstellen, Banken, Apotheken und Restaurants und Nationalparks?

  3. Pingu said, on June 9, 2009 at 9:53 am

    Wie bitte? Ein Nationalpark mit Drive-In? Das höre ich auch zum ersten mal? “Einmal den Yosemite, den Grand Canyon und noch einen Bären zum mitnehmen bitte, aber ohne Eis” oder wie?

    Des öfteren hab ich übrigens schon Wal-Mart Drive-In Pharmacies gesehen. Und diese Scooter stehen hier auch bei Wal-Mart rum, und werden in der Tat auch hier fast ausschließlich von obese Personen verwendet. Manchmal auch von älteren, dann ist das okay, aber ansonsten … manchmal fragt man sich für welche Lasten diese Scooter ausgelegt sind.

  4. Ulf said, on June 9, 2009 at 11:13 pm

    Nationalpark mit Drive-In: Na, damit meine ich die Tatsache, dass es überall in den Nationalparks hier Straßen gibt und sich die meisten Besucher auch nicht all zu weit von den Straßen entfernen…

    Scooter: Ich hab heute in der Bahn nach Philly einen (essenden) Obesen gesehen, bei dem ich genau weiß warum er Bahn fährt: Er passt in kein Auto mehr rein, und die Bahn ist komfortabler als die Ladefläche eines Pick-Up-Trucks.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: